Pro Verbraucher

ADVERTORIAL

ProVerbraucher-Logo

Sinnvolle Versicherungen weltweit

Heutzutage kann nahezu alles versichert werden – nicht nur gewöhnliche Dinge, wie das Auto oder das Smartphone. Mittlerweile gibt es für beinahe jede Lebenslage, jeden Wertgegenstand und jedes Körperteil eine eigene Versicherung. Einige besonders ausgefallene Beispiele können Sie auch in unserem Beitrag zu kuriosen Versicherungen nachlesen. Die in diesem Artikel aufgelisteten Versicherungen sind wohl für die meisten von wenig Bedeutung. Dennoch sind Versicherungen im Allgemeinen ein sehr ernst zu nehmendes Thema. Dabei ist nicht jede Versicherung für jede Lebenssituation geeignet. Singles brauchen beispielsweise andere Policen als mehrköpfige Familien und an verschiedenen Orten weltweit können unterschiedliche Vorsorgen wichtig sein. Welche Versicherungen speziell für Sie unentbehrlich sind, hängt also zu großen Teilen von den Umständen Ihrer Lebenssituation ab. Vor Vertragsabschluss sollten Sie sich dementsprechend immer gut informieren, welche Versicherungen für Ihre Situation sinnig sind. So können Sie sich im Zweifelsfall Ärger und Geld sparen.

Doch welche Versicherungen sind wirklich sinnvoll und auf welche können Sie getrost verzichten? Die Antworten auf diese Fragen geben wir Ihnen im Folgenden.

Wann lohnen sich Versicherungen?

Das Angebot an Versicherungen auf dem Markt ist breit gefächert. Grundsätzlich gilt: Nicht alles, was versichert werden kann, muss auch versichert werden. Gerade bei möglichen kleineren Schäden lohnt sich eine Versicherung oft nicht. Wenn Sie beispielweise in den Urlaub fliegen, könnten Sie einen eventuell verlorenen Koffer sehr wahrscheinlich aus eigener finanzieller Kraft ersetzen. Wenn in der Zeit Ihrer Abwesenheit aber ein Brand fast Ihre ganze Wohnung zerstört, sieht die Lage schon anders aus. Den durch den Brand entstandenen Schaden bekommen vermutlich die wenigsten problemlos aus eigener Tasche gestemmt.

Überlegen Sie sich also gut, welche Versicherungen sich lohnen und bei welchen Sie womöglich unnötig Geld ausgeben.

Versicherungen, die keiner braucht

Wie bereits erwähnt, kann heutzutage jede vorstellbare Sache, Situation oder sogar Körperteile versichert werden. Geht beispielsweise Ihr Smartphone kaputt, ist das zwar sehr ärgerlich – jedoch bringt der darauffolgende Kauf eines neuen Handys Sie nicht in existenzielle Nöte. Handyversicherungen sind darüber hinaus meist kostspielig und schließen häufig viele Schäden aus. Eine Handyversicherung ist deshalb im Normalfall vollkommen überflüssig. Dasselbe gilt im Übrigen für eine Brillenversicherung. Auch Ihre Brille können Sie im Zweifelsfall ersetzen, ohne vor dem finanziellen Ruin zu stehen. Auch für Ihre Haustiere gibt es mittlerweile eine Krankenkasse. Für Nutztiere gibt es diese schon seit langer Zeit, aber auch für Hunde, Katzen und andere Haustiere ist diese mehr und mehr im Kommen. Dies hat seine Ursache in den meist hohen Behandlungskosten der Tiere. Trotz der steigenden Nachfrage ist eine solche Haustierversicherung meist nicht sinnvoll. Denn ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis wird hierbei nicht sichergestellt. Im Normalfall fallen die Beiträge so hoch aus, dass Sie über das ganze Tierleben hinweg betrachtet, ähnlich viel (wenn nicht sogar mehr) zahlen, wie notwendige Operationen kosten würden. Statt einer Haustierversicherung ist es empfehlenswert, jeden Monat eine bestimmte Summe zur Seite zu legen, um so Ersparnisse für Notfälle zu haben.

Tipp: Überlegen Sie vor jedem Abschluss einer Versicherung, ob Sie die Kosten im Versicherungsfall auch aus eigener Tasche bezahlen könnten. Lautet die Antwort auf diese Frage „Ja!“, benötigen Sie die Versicherung in der Regel nicht.

Versicherungen, die jeder braucht

Grundsätzlich sind in Deutschland einige Versicherungen verpflichtend abzuschließen. Erfahren Sie mehr hierzu in unserem Beitrag zu Pflichtversicherungen. Neben diesen Versicherungen, die jeder haben muss, gibt es noch ein paar andere Versicherungen, die Sie zusätzlich unbedingt abschließen sollten.

Die private Haftpflichtversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen. Diese schützt Sie vor hohen Kosten, welche entstehen können, wenn Sie jemand anderem einen Schaden zufügen. Das geht nämlich oftmals schneller, als Sie glauben: Vielleicht lassen Sie in einem Augenblick der Unaufmerksamkeit aus Versehen das Handy eines Bekannten fallen und dieses geht dabei kaputt. Sie sind daraufhin gesetzlich verpflichtet für den von Ihnen verursachten Schaden zu haften. Dies kann vor allem, wenn statt eines Smartphones zum Beispiel ein Mensch geschädigt wird, schnell ganz schön teuer werden.
Tipp: Häufig kann eine Haftpflichtversicherung über einen Familientarif oder alternativ gemeinsam mit dem/der Lebenspartner*in abgeschlossen werden. So lässt sich recht einfach Geld sparen. Kinder sind bis zum vollendeten 18. Lebensjahr mitversichert und können es (in Ausnahmefällen) auch weiterhin sein. Dies kann der Fall sein, wenn das Kind zum Beispiel nach Erlangen der Volljährigkeit noch zur Schule geht, seine erste Berufsausbildung oder aber ein Erststudium absolviert.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein Muss für alle Berufstätigen. Im Falle des Verlusts der Arbeitskraft, hat dies in der Regel die Folge, dass eine deutliche Einkommenseinbuße nach Krankheit oder Unfall eintritt. Die Berufsunfähigkeitsversicherung dient zur finanziellen Absicherung, wenn Sie Ihren Beruf (z.B. aus gesundheitlichen Gründen) nicht mehr ausüben können. Diese Versicherung ist für nahezu jeden relevant, weil die gesetzliche Rente häufig nicht allein zum Leben reicht. Unverzichtbar ist sie also für alle, die allein und ausschließlich von Ihrem Einkommen leben. Denn ein Unfall oder eine schwere Krankheit kann große finanzielle Probleme mit sich bringen. Die Versicherung deckt ein existenzbedrohendes Risiko ab und ist neben der Privathaftpflichtversicherung mit Abstand die wichtigste private Versicherung.
Tipp: Die Bedingungen verschiedener Anbieter können sich in den unterschiedlichen Tarifen stark unterscheiden – hierbei sind zudem große Preisunterschiede möglich. Sorgfältige Vergleiche, Recherche und ausführliche Beratungsgespräche vor Abschluss solch einer Versicherung sind daher von besonderer Wichtigkeit.

Es gibt auch bestimmte ortsspezifische Versicherungen. Leben Sie beispielsweise in einem von Überschwemmungen bedrohten Gebiet, bietet eine ergänzende oder erweiterte Elementar-Versicherung umfassenden Schutz vor Naturkatastrophen. Bei verschiedenen Anbietern gibt es meist vielfältige Tarife, welche jeweils unterschiedliche Fälle abdecken. Hierunter fallen zum Beispiel die eben genannten Überschwemmungen, aber auch Rückstau, Erdbeben und Erdrutsche sowie Lawinen und Schneedruck, Lawinen oder sogar Vulkanausbrüche können von der Versicherung abgedeckt sein.
Tipp: Sie können sich im Internet leicht darüber informieren, welche Gebiete beispielsweise in Deutschland in der Vergangenheit bereits von bestimmten Naturkatastrophen betroffen waren. Auch wie hoch die Gefahr aktuell ist, dass bestimmte Gebiete von einem Hochwasser durch Flüsse oder Regen betroffen zu sein, lässt sich im World Wide Web einfach herausfinden. Mit ein wenig Geduld und Recherche können Sie also leicht ermitteln, ob sich in Ihrer Wohngegend eine solche Versicherung lohnt oder nur unnötig ausgegebenes Geld darstellt.

Mit einer Hausratversicherung können Sie Ihr Hab und Gut finanziell absichern. Sie zahlt unter anderem bei Schäden durch Feuer oder Stürme. Aber auch bei Schäden, die durch die Einwirkung anderer Menschen entstanden sind. Darunter zählen zum Beispiel Einbruchdiebstahl, Vandalismus und Raub. Eine Hausratversicherung abzuschließen ist immer dann sinnvoll, wenn Sie den möglichen Verlust Ihrer Habseligkeiten nicht selbst ausgleichen können oder möchten. Vor allem, wenn Sie viel Geld in Ihre Einrichtung gesteckt haben und (zum Beispiel nach einem Brand oder Einbruchdiebstahl) beschädigte oder gestohlene Gegenstände ersetzt werden müssen, kann es sich also lohnen diese Versicherung abzuschließen.
Tipp: Eine Hausratversicherung übernimmt nur die Kosten für die konkret versicherten Schadensfälle. Sie soll als Schutz vor dem finanziellen Ruin dienen und nicht jeden kleinsten marginalen Schaden absichern. Achten Sie beim Abschluss der Versicherung also gut darauf, welche Schadensfälle in der Versicherung beinhaltet sind, damit Sie für alle Fälle abgesichert sind.

Ergänzend zu Ihrer (verpflichtenden) Krankenversicherung gibt es ein breitgefächertes Angebot für mögliche Zusatztarife. Die wohl bekannteste stellt hierbei die Zahnzusatzversicherung dar. Diese ist für jeden sinnvoll, der hohen Wert auf eine qualitativ hochwertige Versorgung der Zähne sowie eine ansprechende Zahnästhetik wert legt. Sie bietet einen Schutz vor hohen Zuzahlungen bei Zahnarztbehandlungen. Gern können Sie mehr dazu nachlesen in unserem Beitrag „Die beste Zahnzusatzversicherung im Vergleich“.

Tipp: Bei den meisten Zahnzusatzversicherungen lohnt es sich diese so bald wie möglich abzuschließen. Denn um vollen Anspruch auf alle vertraglichen Leistungen zu haben, müssen Sie bei nahezu allen Anbietern schon mehrere Jahren Beiträge bezahlen. Außerdem zahlen die meisten Versicherungen nicht für Behandlungen, welche zum Zeitpunkt des Abschlusses der Versicherung bereits laufen.

Neben körperlichen Beschwerden kann auch die Seele des Menschen verletzt werden. Seelische Leiden wie Panikattacken, Angstzustände oder Depressionen könne für Betroffene eine starke Einschränkung in den Alltag darstellen. Die hohen Kosten für eine entsprechende Behandlung werden nicht immer vollständig von der Krankenkasse übernommen. Damit die hohen Kosten für die möglichen hohen Kosten keinen Hinderungsgrund dafür darstellen, sich Hilfe zu suchen, kann der Abschluss einer privaten Zusatzversicherung Psychotherapie sinnvoll sein. Sie übernimmt im Rahmen einer Heilpraktiker Versicherung die Kosten für psychotherapeutische Maßnahmen. Weitere wichtige Informationen rund um die „Zusatzversicherung Psychotherapie“ finden Sie in unserem Beitrag zum Thema.

Tipp: Scheuen Sie sich nicht davor, sich im Falle seelischer Schmerzen Hilfe zu suchen. Wenn Sie einen gebrochenen Arm haben, gehen Sie ja auch ohne Bedenken zum Arzt. Ihre psychische Gesundheit sollte mindestens einen so hohen Stellenwert haben, wie ihre körperliche.

Bei einem möglichen Krankenhausaufenthalt, welcher sich meist über mehrere Tage – wenn nicht gar Wochen oder Monate zieht – möchten Sie nicht auf Komfort verzichten müssen. Eine mögliche Lösung dafür, den Status eines Privatpatienten zu erhalten (obwohl Sie „nur“ gesetzlich versichert sind) bietet eine stationäre Zusatzversicherung. Mit dem Abschluss einer Krankenhauszusatzversicherung können Sie unter anderem davon profitieren, Anspruch auf eine Behandlung durch den Chefarzt zu erhalten. Eine stationäre Zusatzversicherung lohnt sich also für jeden, der beim Krankenhausaufenthalt darauf Wert legt, vom Chefarzt behandelt und betreut zu werden. Ist es für Sie beispielsweis auch wichtig ist, in einem Einbett- oder Zweibettzimmer untergebracht zu sein.  Diese und weitere Vorteile einer stationären Zusatzversicherung können Sie in unserem Artikel zum Thema nachlesen.

Tipp: Viele Versicherungs-Anbieter übernehmen keine Behandlungskosten in Privatkliniken, wenn kein Vertragsverhältnis mit der gesetzlichen Kasse der versicherten Person besteht. Dies sollten Sie also abklären, bevor Sie sich zur Behandlung in eine Privatklinik begeben, um hohen Kosten vorzubeugen.

Mit diesen Versicherungen decken Sie die wichtigsten Bereiche Ihres Lebens ab. Wie bereits erwähnt, gibt es nahezu unendlich viele weitere Versicherungen. Welche Versicherungen Sie zusätzlich abschließen, liegt in Ihrem persönlichen Ermessen. Mit den eben erwähnten Versicherungen sind Sie ohne Zweifel auf der sicheren Seite und haben die besonders schützenswerten Elemente Ihres Lebens gut abgesichert.

Lassen Sie sich nicht in die Irre führen von den unzähligen weiteren Versicherungen, die auf dem Markt zu finden sind. Konzentrieren Sie sich auf die wichtigsten Aspekte Ihres Lebens, um nicht zu viel Geld für Versicherungen auszugeben. Prüfen Sie auch regelmäßig, ob all Ihre Versicherungen noch immer Ihrer aktuellen Lebenssituation entsprechen, oder ob Sie manche vielleicht wieder kündigen können. Mit diesen Tipps sind Sie gut aufgestellt, um sorgenfrei Ihren Alltag bestreiten zu können.