Pro Verbraucher

ADVERTORIAL

ProVerbraucher-Logo

Bekannt aus

focus-Logo
tagesspiegel-Logo
spiegel-Logo

Angst vorm Zahnarzt – Tipps & Tricks

Jeder zweite Deutsche ab 18 Jahren hat Angst vor dem Zahnarztbesuch. Wer bereits bei dem Gedanken an den nächsten Zahnarztbesuch Panik bekommt, der leidet unter Angst vorm Zahnarzt. Diese Zahnarztangst kann auch den Alltag von Patienten stark beeinträchtigen, wenn sich aufgrund fehlender Kontrolltermine Zahnschmerzen bemerkbar machen. Spätestens, wenn trotz schlechten Zustandes der Zähne und Zahnschmerzen immer noch kein Zahnarzt aufgesucht wird, wird es an der Zeit, der Zahnarztphobie ein Ende zu setzen. Doch wie besiegt man die Angst vor dem Zahnarzt?

Was ist die Ursache für die Angst vor dem Zahnarzt?

Zunächst ist es wichtig festzustellen, woher die Angst vor dem Zahnarzt stammt. Grundsätzlich ist Angst ein wichtiger Schutzmechanismus, der den Menschen beschützen soll. Jedoch kann die Angst auch negative Folgen haben, beispielsweise indem sie vorhandene Probleme durch eine Handlungsunfähigkeit des Patienten verschlimmert: Wer nicht zum Zahnarzt geht, dem kann bei Zahnproblemen nicht geholfen werden. Dabei können gerade mittels Präventionsmaßnahmen schwerwiegende Zahnprobleme verhindert oder Probleme bereits im Anfangsstadium direkt erkannt und beseitigt werden.

Oftmals begründet sich die Angst vor dem Zahnarzt durch schmerzliche Erinnerungen an frühere Zahnarztbesuche. Ängstliche Patienten empfinden bereits beim Gedanken an das Betreten der Praxis ein mulmiges Gefühl und zögern diesen Moment so lang wie möglich hinaus.  Dies ist oft der Beginn eines Kreislaufs, denn je „schlechter“ die Zähne des Patienten mit der Zeit werden, desto größer fällt die notwendige Behandlung aus. Dieses Erlebnis verstärkt die Angst des Patienten immer weiter.

Ein weiterer Faktor ist der allgemeine Ruf von Zahnarztbesuchen, da diese oft mit negativen Bildern assoziiert werden. Obwohl es beim Zahnarzt nichts zu befürchten gibt und den Menschen geholfen wird, besteht eine allgemeine Ablehnung gegenüber notwendigen Kontrollbesuchen und Behandlungen.

Nicht selten löst bei Patienten mit Zahnarztangst die fehlende Kommunikation des Arztes darüber, welche Geräte er zu welchem Zweck einsetzt, weitere Unsicherheiten aus. Erklärt der Zahnarzt nicht, wie er vorgeht, kann der Patient nicht zuordnen, ob das unliebsame Geräusch in den nächsten Sekunden mit Schmerzen verursachen könnte oder das Gerät lediglich zur Reinigung der Zähne dient.

Symptome der Zahnarztangst

Eine Ursache der Zahnarztangst liegt im Kontrollverlust, der sich in Unsicherheit äußert. Liegen Sie schweißgebadet auf dem Behandlungsstuhl und steigt in Ihnen ein unangenehmes Gefühl von Furcht auf, so handelt es sich hierbei höchstwahrscheinlich um Zahnarztangst. In einer solchen Situation sollten Sie den Kontrollverlust akzeptieren. Versuchen Sie sich zu entspannen oder  – besser-  den behandelnden Zahnarzt darauf aufmerksam zu machen. Dieser kann mit Ihnen die weiteren Behandlungsschritte besprechen und beispielsweise Handzeichen vereinbaren, falls Sie eventuell Schmerzen während der Behandlung verspüren sollten. Durch diesen Austausch erlangen Sie wieder die Kontrolle und sind über den Ablauf der zahnärztlichen Behandlung bestens informiert.

Was hilft gegen die Angst vorm Zahnarzt?

Vor dem Zahnarztbesuch:

Ein verständnisvoller Zahnarzt und eine vertrauenserweckende Praxis, in der Sie sich als Patient wohlfühlen, bilden die Basis für Ihren Ausweg aus der Zahnarztangst. Gerade als Angstpatient sollten Sie zu Beginn der zahnärztlichen Behandlung das Gespräch mit dem behandelnden Arzt suchen und Ihre Zahnarztphobie mitteilen. Dies kann dabei helfen, Ihre Anspannung bereits vor dem ersten Behandlungstermin zu lösen.

Es ist wichtig, dass Sie den „Behandler Ihres Vertrauens“ finden, um Ihre Zahnarztangst zu überwinden. Fragen Sie bei Freunden oder Bekannten nach, ob diese ein ähnliches Problem haben und Ihnen eine geeignete Praxis empfehlen können. Idealerweise weist der von Ihnen gewählte Zahnarzt bereits Erfahrung mit Angstpatienten auf. Es bietet sich an, einen Zahnarzt zu wählen, der eine Spezialisierung in einer weiteren Fachrichtung wie beispielsweise Oralchirurgie absolviert hat.  So müssen Sie auch bei aufwändigeren Behandlungen nicht notwendigerweise die vertraute Praxis wechseln. Zudem kann der Austausch mit Freunden oder auch mit Gleichgesinnten in Foren in Form von ermutigenden Worten und positiven Erfahrungen dazu beitragen, Ihre Angst vor dem nächsten Zahnarztbesuch zu mindern.

Dennoch ist oftmals die Angst am Tag der bevorstehenden Behandlung am ausgeprägtesten. An diesem Tag hilft es, sich bestmöglich abzulenken und den Tag mit angenehmen Tätigkeiten und schönen Erinnerungen zu füllen. Auch Konzentrationsübungen rücken den Fokus auf ein anderes Thema als den anstehenden Zahnarztbesuch. Ist es an der Zeit zur Zahnarztpraxis aufzubrechen, bietet es sich an, während dem Gang oder der Fahrt die Lieblingsmusik zu hören, um mit einem positiven Gefühl am Zielort anzukommen. Testen Sie aus, welche Musik Ihnen hilft, sich zu entspannen.

Eventuell können Sie eine Vertrauensperson in die Vorbereitung hinzuziehen und diese zum Ersttermin in die Zahnarztpraxis mitbringen. Eine Bezugsperson leistet Ihnen mentalen Beistand, kann vor Ort das Gespräch zwischen Ihnen und dem Zahnarzt mitverfolgen sowie die Beteiligten auf Unklarheiten aufmerksam machen. Vorbereitung ist das A und O – idealerweise fertigen Sie gemeinsam mit Ihrer Person des Vertrauens einen Fragebogen an. Damit ausgestattet erscheinen Sie ideal präpariert zum Beratungsgespräch mit dem behandelnden Zahnarzt und klären auf Anhieb alle wichtigen Fragen.

Während des  Zahnarztbesuchs:

Gerade gegen die weit verbreitete Angst vor Schmerzen gibt es eine Vielzahl hilfreicher Lösungen. Bei besonders ängstlichen Patienten hilft die Aussicht,  keine Schmerzen während der Behandlung verspüren zu müssen. Diese Sicherheit kann durch eine Betäubung des zu behandelnden Mundareals gegeben werden. Dank moderner Lokalbetäubung und Schmerzmittel laufen Zahnbehandlungen heutzutage meist komplett schmerzfrei ab.

Nach einem guten Vorbereitungsgespräch sollte der Linderung Ihrer Zahnarztangst nichts mehr im Wege stehen. Während der Behandlung können Sie von zuvor besprochenen Kommunikationsmaßnahmen wie dem Heben der Hand, wenn Sie eine Pause benötigen, Gebrauch machen. Nach Absprache mit dem behandelnden Zahnarzt ist es eventuell sogar möglich, entspannende Musik während der Behandlung zu hören. Heutzutage gibt es viele Praxen, die Ihnen über einen Fernseher an der Decke oder sogenannten Videobrillen den Zahnarztbesuch so angenehm wie möglich machen. 

Reichen oben genannte Maßnahmen nicht aus, können weitere angstlindernde Bewältigungsstrategien wie die Einnahme angstlösender und beruhigender Medikamente oder psychotherapeutische Behandlung eingesetzt werden. Hypnosebehandlungen werden in diesem Zusammenhang als Methode kritisch gesehen. Diese können zwar unterstützend wirken, jedoch empfiehlt sich bei Menschen mit stark ausgeprägter Zahnarztphobie die Ergänzung durch eine kognitive Verhaltenstherapie. Für die Behandlung Ihrer Zahnarztangst eignen sich insbesondere Psychotherapeuten oder Zahnärzte mit entsprechendem Einfühlungsvermögen und Erfahrung in Therapieverfahren. Hier brauchen Sie sich keine Sorgen machen, dass Ihre Angst verharmlost wird. Schlussendlich geht es darum, dass eine zahnärztliche Behandlung ohne Ängste und Belastungen durchgeführt werden kann.

Nach der Zahnbehandlung:

Nach der Zahnarztbehandlung sollten Sie direkt Ihren nächsten Kontrolltermin vereinbaren, damit schmerzhafte Zahnprobleme zukünftig komplett vermieden oder zumindest eingedämmt werden können. Im Nachgang an den Behandlungstag sollten Sie das Erlebte reflektieren, um positive Aspekte zu betonen und damit negative Erfahrungen aus der Vergangenheit zu überschreiben. Kommen Sie zu dem Schluss, dass die Zahnbehandlung keine Schmerzen bereitet hat, sind Sie der Überwindung der Angst vor dem nächsten Zahnarztbesuch einen großen Schritt näher. Durch das Herausarbeiten positiver Erfahrungen wird Ihre Zahnarztangst mit jedem Besuch schwächer.

Natürlich ist auch die Nachsorge in Form von regelmäßigem Zähneputzen und einer Anpassung der Ernährung von Bedeutung. Insbesondere das Reduzieren von zucker- und alkoholhaltigen Lebensmitteln trägt dazu bei, das Auftreten von schmerzhaften Zahnschäden zu vermeiden.

Vollnarkose als letzter Ausweg

Insbesondere ängstliche Patienten überwinden sich erst zum Gang zum Zahnarzt, wenn ihnen versichert wird, dass sie keine Schmerzen verspüren werden. Dies kann in extremen Fällen durch eine Vollnarkose garantiert werde, bei welcher Sie den Eingriff nicht mitbekommen. Jedoch ist die Wahl einer Vollnarkose nicht ohne Risiken und sollte ausschließlich eingesetzt werden, wenn es sich um eine größere Behandlung handelt. Jedoch ist auch bei aufwändigeren Zahnbehandlungen die Vollnarkose nicht immer das Mittel der Wahl, da Sie hierbei nicht in der Lage sind mit dem Zahnarzt zu kommunizieren oder anderweitig aktiv bei der Behandlung mitzuwirken.. Da die Vollnarkose dem Patienten nicht bei der Überwindung seiner Zahnarztangst weiterhilft, ist diese Form der Behandlung nur als letzter Ausweg zu wählen.

Darum lohnt es sich die Zahnarztangst zu überwinden

Bei der Überwindung der Angst vor dem nächsten Zahnarztbesuch ist es hilfreich auszutesten, welche der genannten Methoden den größten Effekt bei Ihnen erzielt. Schlussendlich geht es darum, dass Sie sich wieder entspannt zurücklehnen können, während sich um Ihre Mundgesundheit gekümmert wird.

Sobald Sie Ihre Zahnarztangst im Griff haben, sollten Sie Ihren Zähnen eine optimale Versorgung gewährleisten. Daher bietet es sich an, sich hierfür einen starken Partner zur Seite zu holen, der Sie bei allen zahnärztlichen Belangen unterstützt. In Form einer Zahnzusatzversicherung können Sie von den Vorteilen eines Zahnarztbesuches profitieren und sich vor hohen Kosten schützen. Zudem übernimmt die Zahnzusatzversicherung meist die Kosten für schmerzlindernde Maßnahmen, die Ihren Besuch erleichtern.

Haben Sie sich bereits über das Thema Zahnzusatzversicherung informiert? Diese bewahrt Sie zusätzlich vor einer weiteren Zahnarztangst: die Angst vor hohen Zahnarztrechnungen. Entdecken Sie die Empfehlungen der Redaktion zu den besten Zahnzusatzversicherungen auf dem Markt!